Lebenswerte Innenstadt - den Handel stärken

01.01.21

Die Bahnhofstraße ist mitten in der Umgestaltung! Wir haben jetzt die Chance, auch durch den Neubau des Postareals unseren Stadteingang neu zu gestalten, so dass sich die Aufenthaltsqualität stark verbessern wird. Denn nur wenn die Menschen gerne verweilen, dann kaufen sie auch gerne bei den lokalen Einzelhändlern ein.

Aufenthaltsqualität verbessern und Erlebnisräume schaffen

Die Innenstadt, egal ob groß oder klein, ist das soziale und kommunikative Zentrum einer Stadt. Hier treffen sich Menschen, verbringen ihre Freizeit, versorgen sich mit Gütern und Dienstleistungen. Wir wollen den stationären Einzelhandel, die Gastronomie und die Kulturbranche bei der Wiedereröffnung unterstützen und dies mit Ideen zur Stadtentwicklung und mit neuen Vorstellungen von Urbanität verbinden.

Corona fordert uns heraus! Wir müssen unsere Innenstadt zukunftsfähig machen. Wir stehen vor großen Herausforderungen, die der Online-Handel und das veränderte Kundenverhalten mit sich bringen.

Wir sind überzeugt: Eine attraktive Innenstadt lebt von der richtigen Mischung. Einkaufen, Shoppen und Freizeitgestaltung – all dies findet in Innenstädten statt und so werden sie zu Erlebnisräumen, in denen die Menschen sich gern aufhalten.

Geschäfte mit modernen Konzepten, ansprechende Restaurants, Cafés und Räume zum Verweilen

Dienstleister wie Ärzte, Banken und Behörden bilden als Frequenzbringer das Rückgrat einer lebendigen Innenstadt. Eine lebendige Stadt lädt zum Verweilen und Plauschen ein und bietet dazu attraktive Plätze, die allen zugänglich sein sollten. Sie motiviert zur Bewegung, ob auf Spielplätzen oder an Wasserspielen. Und Flanieren bringt auch Frequenz: Der Einzelhandel profitiert davon, wenn die Aufenthaltsqualität in den Quartiersmitten steigt.

Öffentliche Stadträume sind für die Lebensqualität, die Imagebildung und die Außenwahrnehmung einer Stadt von herausragender Bedeutung. Autofreie und verkehrsberuhigte Bereiche steigern die Aufenthalts- und Lebensqualität in der Innenstadt, werten den öffentlichen Raum auf und machen die Straße zum Lebensraum für alle.

Wir fordern daher schon lange ein funktionierendes Parkleitsystem. Den Vorschlag der Gewerbetreibenden, zwei Stunden gebührenfreies Parken in den Parkhäusern einzuführen, haben wir gerne unterstützt. Denn wenn die fußläufigen Parkhäuser mehr genutzt werden, können wir den straßenbegleitenden Parkraum anders nutzen.

Durch die neue Verkehrsführung am Elbenplatz bekommen wir die Möglichkeit auch diesen Bereich der Innenstadt attraktiver und Fußgängerfreundlicher zu machen. Wenn es gelingt die Stadtgrabenstraße vom Durchgangsverkehr zu befreien, können dort verkehrsberuhigte Bereiche entstehen, die es den Geschäften und Restaurants erlauben, auch den Außenbereich zu nutzen.

Städte brauchen lebendige Zentren

Der stationäre Einzelhandel leistet dafür einen wichtigen Beitrag. Wir setzen uns dafür ein, diesen zu erhalten – damit die Innenstädte auch morgen noch attraktive und lebendige Orte sind. Eine Verödung der Innenstädte müssen wir vermeiden.

Auch wenn wir durch die Pandemie gezwungen sind, viel online einzukaufen, müssen wir uns klarmachen, dass wir dadurch unsere Innenstädte zerstören und Arbeitsplätze vernichten.

Keiner von uns kann das wirklich wollen! Daher müssen wir jetzt umdenken, sonst werden wir eines Tages wehmütig auf vergangene Zeiten zurückblicken, als wir es noch genießen konnten in den Innenstädten zu flanieren, zu bummeln, zu shoppen und zwischendurch einen Kaffee zu trinken.

Claudia Maresch
Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen

Kategorie

Gemeinderat