Die neue Hauptstraße – eine attraktive Fußverbindung zwischen Darmsheim und Dagersheim

30.11.22 –

Was lange währt, wird endlich gut. So kann man den Prozess der Umgestaltung der Hauptstraße beschreiben. Der Baubeschluss wurde jetzt im Gemeinderat gefasst.

Seit dem Bau des Altenpflegeheims im Jahr 2011 ist eine attraktive Fußverbindung zwischen Dagersheim und Darmsheim ein intensiver Wunsch. Allerdings wurde erst durch die Eröffnung der Nordumfahrung Darmsheims 2018 eine Umgestaltung der Hauptstraße möglich, da die Hauptstraße seither deutlich an Bedeutung für den Autoverkehr verloren hat. Da die Hauptstraße Teil des Sanierungsgebietes Gassenquartier ist, wird die Umgestaltung mit 60 Prozent gefördert.

Initiative Böblingens

Bereits 2019 wurde von Böblingen die Umgestaltung angestoßen und die Vorplanung mit den Zielen der strukturellen Verbesserung für Fußgehende sowie der Schaffung von Aufenthaltsqualität beschlossen. Als zentrale Maßnahme wurde vorgeschlagen, den Gehweg einen Meter zu verbreitern. 2020 hätte die Umgestaltung damit realisiert werden können und so ein durchgängiger 2,50 Meter breiter Gehweg auf Seiten des Hauses an der Schwippe entstehen können.

Abstimmungen mit Sindelfingen

Damit dieser nicht an der Gemarkungsgrenze endet, wurde Sindelfingen ins Boot geholt. Leider dauerte es bis Frühjahr 2021, bis Sindelfingen ebenfalls beschloss, den Gehweg auszubauen. Angestrebt wurde nun eine gemeinsame Baustelle im Herbst 2021, um so bauliche Synergieeffekte zu nutzen. Seinerzeit stand trotz der nicht leichten Abstimmungen mit Sindelfingen dem eigentlich nichts mehr im Wege.

Bedenken Dritter

Im Herbst 2022 wurden aus einem Projekt allerdings dann zwei. Während Sindelfingen nun schon baut, dreht Böblingen noch einmal eine Planungsrunde. Was war passiert? In der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gab es Widerstände gegen die geplante Straßenbreite von sechs Metern, welche den breiteren Gehweg zwischen Festhalle und Haus an der Schwippe erst ermöglicht. Neben dem Bus-Bus-Begegnungsfall wurde auch die Bedeutung für regionale Umleitungsverkehre bemängelt. Verwunderlich, da in Darmsheim die Straße schon eh und je sechs Meter breit ist und problemlos funktioniert. Trotzdem führten die Bedenken dazu, dass die Planung von Grund auf geändert wurde und die Straße an der Gemarkungsgrenze auf Dagersheimer Seite plötzlich 6,50 Meter breit werden sollte und damit der breite Gehweg als zentrale Maßnahme nur lückenhaft realisiert worden wäre. Die Sinnhaftigkeit der Umgestaltung war damit fraglich.

Entscheidung für Dagersheim und Darmsheim

Auf Initiative unserer Fraktion sowie durch den gemeinsamen Kraftakt des Ortschaftsrates ist es aber gelungen, gemeinsam mit der Verwaltung zu der Ursprungsvariante zurückzukehren und einen durchgängigen attraktiven Fußweg zwischen dem Haus an der Schwippe und der Festhalle zu ermöglichen. Der Baubeschluss für den breiten Gehweg wurde jetzt im Gemeinderat gefasst. Die Umsetzung ist im Laufe des nächsten Jahres geplant. Damit findet dann hoffentlich der Prozess ein Ende und die neue Hauptstraße kann neben dem breiteren Gehweg auch durch die geplanten neuen Bäume und Bänke im Straßenraum deutlich an Aufenthaltsqualität gewinnen und so zu einem lebendigen Zusammenleben von Dagersheim und Darmsheim beitragen.

Appell und Wunsch

Dagersheim und Darmsheim, aber auch Böblingen und Sindelfingen sind zusammengewachsen. Das Ergebnis der neuen Hauptstraße wird zeigen, dass sich eine Zusammenarbeit beider Städte für beide Städte lohnt. Weitere wichtige gemeinsame Projekte wie die Sanierung des Hallenbades und der Rappenbaumhalle stehen an und sollten erfolgreich und zügig gemeistert werden. Daher lasst uns konstruktiv zusammenarbeiten.

Tim Göhner und Tobias Kaatze
Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

Kategorie

Gemeinderat | Ortschaftsrat

Nächste Termine

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>